Ängste bei Kindern und Jugendlichen

Angst zu haben, gehört zum Menschsein dazu. Jeder einzelne Mensch kennt das Gefühl, sich zu ängstigen. Angst vor der Ungewissheit, vor dem Tod, vor Krankheit, finanziellen Sorgen, vor neuen Situationen und Herausforderungen. Unser gesamtes Leben beinhaltet eine schier unbegrenzte Zahl an Anlässen, die Angst auslösen können.

Die Angst selbst ist uns in die Wiege gelegt worden und völlig normal. Sie dient ursprünglich dem Schutz des Individuums und hat sich erst mit dem Fortschreiten der kulturellen und zivilisatorischen Entwicklungen des menschlichen Lebens und Alltags verändert.

Die moderne Angst kennt viele Facetten und kann sehr tiefliegende Ursachen haben. Gerade Kinder und Jugendliche, die sich noch mitten in ihrer Entwicklung befinden, können schwer und langzeitig von traumatischen Situationen und Erlebnissen geprägt werden. Anders als Erwachsene, wissen vor allem junge Kinder nicht, welchem Mechanismus die Angst folgt.

Erwachsene können meist auf Grund ihrer Erfahrungen die Ursachen ihrer Ängste ergründen und verstehen. Kinder hingegen empfinden die Angst, können sie jedoch keinem konkreten Ursprung zuordnen oder ihre Ängste logisch reflektieren und hinterfragen. Sie benötigen Hilfe, um die Ursachen ihrer Ängste zu erkennen. Die Konsequenzen können sehr verschieden sein und sich in spezifischen Angstmerkmalen wie sozialen Ängsten, Schulangst oder Trennungsängsten äußern.

Wie können Ursachen für Ängste von Kindern gefunden werden? Hypnose kann Kindern und Jugendlichen dabei eine Hilfe sein, die Ursachen für bestimmte Ängste zu finden. Kinder bedürfen hierbei einer besonderen und sehr einfühlsamen Methode. Da sie ihre Emotionen selbst nicht so gut verstehen und einordnen können wie Erwachsene, muss das Thema Angst stets behutsam behandelt und besprochen werden.

Die ursachenorientierte Hypnose zielt darauf ab, die für die Ängste verantwortlichen Ursachen in der Psyche des Kindes oder des Jugendlichen zu finden und hiermit dazu zu verhelfen, diese Ursachen aufzulösen. Indem die Ursachen gefunden und neue Impulse im Umgang mit ihnen gesetzt werden, können Kinder und Jugendliche neue Wege finden, mit ihren Ängsten umzugehen und besser verstehen, was sie emotional und rational lenkt und wie sie selbst neue Umgangsformen erlernen können. Die Hypnose kann zudem neue Verhaltensweisen motivieren und so auf natürliche Weise zu einer Linderung der Beschwerden beitragen.